Vortrag: Prof. Dr. Barbara Wolf

Diversität gestalten - Eine neophänomenologische Betrachtung von Atmosphären in pädagogische-therapeutischen Settings

17.10.2017, 18:05 - 19:35 Uhr
Vorlesungsraum, Campus Große Straße, Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg

Zunächst werden allgemeine Merkmale der leiblichen Kommunikation beschrieben, die bei der Entstehung von Atmosphären wirksam sind. Zur Konkretisierung werden dann aktuelle Ergebnisse aus der Atmosphärenforschung eingebracht, die beschreiben, welche Aspekte für Kinder und Jugendliche bedeutsam sind für das subjektive Empfinden einer angenehmen oder unangenehmen Atmosphäre. Hier spielen ästhetische Aspekte eine ebenso große Rolle wie die persönlichen Haltungen und Eigenschaften von Pädagoge und Kind, Therapeut und Klient, die gemeinsam eine kollektive Atmosphäre bilden. Dabei wirken Personen nicht nur als Akteure als aktiv Handelnde, wie sie meist in den Sozialwissenschaften beschrieben werden, sondern auch als Patheure als passiv duldende an einer Interaktion mit. In gemeinsamen Situationen heterogener pädagogisch-therapeutischer Gruppen können nun Atmosphären bis zu einem gewissen Grade so gestaltet werden, dass eine wechselseitige Bezogenheit und Akzeptanz begünstigt wird, die einen Bogen über die Grenzen der diversen sozio-kulturellen Hintergründe spannt. Möglichkeiten und Grenzen eines solchen Konzeptes werden diskutiert.

Im Kontext des Forschungsschwerpunkts Künstlerische Interventionen in Gesundheitsförderung und Prävention

Die Veranstaltungen der Ringvorlesung richten sich an Studierende aller Studiengänge und sind offen für Gäste.

Prof. Dr. Barbara Wolf | Seit Oktober 2013 Professur für Kindheitspädagogik an der SRH Hochschule Heidelberg. Direktorin Hildegard von Bingen Schule Koblenz, Fachschule für Erzieher_innen 2012-2013. Dozentin für Pädagogik und Soziologie an der Universität Koblenz-Landau 2008–2013. Promotionsstudium Soziologie und Pädagogik, Koblenz 2007-2012. Fachberatung für Kindertagesstätten, Koblenz 2007–2008. Studium Erziehungswissenschaften, Koblenz 2002-2007. Ausbildung als Erzieherin und Tätigkeit als Kindergartenleiterin 1994–2002. Koblenzer Hochschulpreis 2013.


Zur Übersicht

 
In Zusammenarbeit mit der

Logo der HKS Ottersberg