Mitarbeiter_innen

Contanze Schulze
Prof. Dr. Constanze Schulze

Institutsleitung

Kunsttherapeutin, Professorin für Forschung und wissenschaftliche Grundlagen in der Kunsttherapie an der HKS Ottersberg. Promotion zum Thema: „Konstruktion – Kommunikation –Therapie: Studien zur systemtheoretischen Grundlegung der Kunsttherapie“ an der Heilpädagogischen Fakultät der Universität zu Köln. Mitarbeit am Aufbau eines interdisziplinär und international ausgerichteten Netzwerkes für Künstlerische Therapien in Kooperation mit der Universität Heidelberg und der Kath. Fachhochschule Freiburg.  Leitung des Arbeitskreises (AWK) „Forschung und Wirksamkeit der Kunsttherapie“ (AWK) des DFKGT (Deutscher Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie).

Publikationen von Constanze Schulze hier

Tel.: 04205/ 3949-27

Email: c.schulze@hks-ottersberg.de

Christian Bohdal
Christian Bohdal

Institutsvorstand

Dozent im Studiengang Theater im Sozialen. Theatertherapie und Theaterpädagogik an der HKS Ottersberg

Kurzvita

geb. 1957
in Frankfurt am Main

1979
Diplom Krankenpflege, Hamburg

1986
Diplom Kunsttherapie Bildende Kunst, Schwerpunkt Bildhauerei, Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

1987 - 1989
Ausbildung Schule Totales Theater, Bern/Ch

1992 - 1995
Weiterbildung in Körpertheater und Maskenspiel bei Theatre du Corbeau blanc, Limoges/F

1996 - 1999
Weiterbildung in Regie Gitis-Meisterklasse, Berlin/Moskau

Seit 1990 Dozent an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

Tätigkeiten

Diverse Maskenkurse im In- und Ausland
Praxisprojekte in Drogentherapie / Knast
Integratives Theater/ Schultheater
Anleitung von Regie und Straßentheaterprojekten
Mai 2012 Festival für integratives Theater, Linz: Künstlerische Leitung
Seit Juni 2012 Fortlaufende Theaterwerkstatt in der forensischen Psychiatrie Klinikum Bremen-Ost
Seit März 2015 Maskenarbeit in der Sozialtherapie (SothA) der JVA Bremen Oslebshausen (im Rahmen des Forschungsschwerpunkts)

Email: christian.bohdal@hks-ottersberg.de

Prof. Dr. Kathrin Seifert

Publikationen

Publikationen von Kathrin Seifert hier

Kurzvita

1991 - 1995
Kölner Schule für Kunsttherapie e.V.
Abschluss: Kunsttherapeutin

1998 - 03/2002
Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen
Diplom-Kunsttherapeutin (FH)

2006 - 2008
Universität zu Köln, Heilpädagogische Fakultät
Studium zur Promotion in den Fächern Psychologie, Pädagogik und Rehabilitation

2008 - 2012
Promotionsstudium (Dr. paed.)
Universität zu Köln bei Frau Univ.-Prof. Dr. B. Wichelhaus und Herrn Univ.-Prof. Dr. W. Maier, Universitätsklinikum Bonn

Tätigkeiten

1994 - 1996
Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
Arbeit mit Migranten (Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren)
Aufbau und Leitung von künstlerisch-pädagogischen Gruppenangeboten

1995
Psychiatrische Tagesklinik Alteburger Straße gGmbH, Köln, Leitung von kunsttherapeutischen Gruppen

1995 - 1996
Psychiatrisch-Psychotherapeutische Praxis von Herrn Dr. V. Markser, Köln
Ambulante kunsttherapeutische Tätigkeit mit traumatisierten Kindern

1996-2017
Universitätsklinikum Bonn, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Kunsttherapeutin bei Herrn Univ.-Prof. Dr. W. Maier

Seit 2017
Gastprofessur Kunsttherapie an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg
Konzepte und Verfahren der Kunsttherapie

Email: kathrin.seifer@hks-ottersberg.de

Prof. Dr. Céline Kaiser

Professorin für Medienkulturwissenschaft und szenische Forschung an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg.
Dilthey-Fellow der VolkswagenStiftung
www.celine-kaiser.de

Studium der Literaturwissenschaft, Philosophie und Medizingeschichte in Bonn und Düsseldorf.

Theaterpädagogin (TPZ Köln).

Promotion über "Rhetorik der Entartung: Max Nordau und die Sprache der Verletzung" an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich 534 im Teilprojekt B7 zur Geschichte der psychoanalytischen Psychosomatik (2000-2003), am Medizinhistorischen Institut der Unikliniken Bonn (2004-2006).

Seit 2006
Freiberufliche Tätigkeit in den Bereichen Theaterpädagogik und Dramaturgie.

Seit 2007
als Dilthey-Fellow der VolkswagenStiftung mit dem Forschungsprojekt "Szenen des Subjekts. Kulturmediengeschichte der Theatrotherapie um 1800-1900-1970/2000" zunächst am Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft (2007-2012), dann am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (2013-2014) tätig.

2013 – 2016
Leitung des DFG-Nachwuchswissenschaftlernetzwerks „Szenographien des Subjekts“.

Publikationen von Céline Kaiser hier

Tel: 04205/3949-27

Email: celine.kaiser@hks-ottersberg.de

Simone Klees
Simone Klees

Soziologin (M.A.), Künstlerische Therapeutin mit Schwerpunkt Drama- und Theatertherapie

Forschungsschwerpunkt

Wirkweisen der Theatertherapie, Ästhetische Erfahrung im Theater, Transformation von Selbstkonzepten, Qualitative Forschungsmethoden in der Theatertherapie

Promotionsvorhaben

Zum ästhetischen Erleben im theatertherapeutischen Spielprozess – eine empirische Studie zur Differenzerfahrung und ihren Wirkweisen in der Theatertherapie (Arbeitstitel)
Betreuung der Promotion: Prof. Dr. Ute Pinkert (Universität der Künste Berlin, Fakultät Darstellende Kunst), Prof. Dr. Constanze Schulze (Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg)

Publikationen

Publikationen von Simone Klees hier

Kurzvita

Seit 2016
Graduiertenstipendium der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

2011 – 2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

2008 – 2011
Weiterbildung zur Künstlerischen Therapeutin (Schwerpunkt Theatertherapie) am Institut für Theatertherapie und Deutsche Gesellschaft für Theatertherapie, Berlin

Seit 2003
Arbeit in verschiedenen Feldern kultureller und sozialer Bildung

2001 – 2003
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

1992 – 2000
Studium der Soziologie, Nebenfächer Pädagogik, Psychologie und Anglistik, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, ab 1994 an der Universität Hamburg

1993 – 1994
Studium der Soziologie und Anglistik am Goldsmiths’ College, London (UK)

Email: simone.klees@hks-ottersberg.de

Sarah Theresa Leja

Kunsttherapeutin (BA), Künstlerin (www.sarah-leja.com)

Forschungschwerpunkt

Formate von Kunst und Inklusion in der akademischen Ausbildung, künstlerische Inklusionsprojekte

Kurzvita

Seit 2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

2013 – 2017
Studium Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik (BA) an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

Seit 2014
Bildende Künstlerin mit Schwerpunkt Video, Performance und Künstlerischer Forschung

Email: sarah.leja@hks-ottersberg.de

Kerstin Schoch
Kerstin Schoch

Diplom-Kunsttherapeutin (FH), Psychologin (B.Sc.)

Forschungsschwerpunkt

Quantitative Forschungsmethoden in Kunsttherapie und Psychologie

Promotionsvorhaben

Entwicklung eines quantitativen Ratinginstruments für zweidimensionale bildnerische Arbeiten (RizbA) (Arbeitstitel)
Betreuung der Promotion: Prof. Dr. Thomas Ostermann (Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit, Department Psychologie und Psychotherapie), Prof. Dr. Morten Moshagen (Universität Ulm, Fakultät für Ingenieurswissenschaften, Information und Psychologie, Lehrstuhl Quantitative Methoden in der Psychologie)

Publikationen

Publikationen von Kerstin Schoch hier

Kurvita

2017
Lehrauftrag an der SRH Hochschule Heidelberg, Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften

Seit 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsschwerpunkt Künstlerische Interventionen in Gesundheitsförderung und Intervention an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

Seit 2016
Promotionsvorhaben (cand. phil.) am Department Psychologie und Psychotherapie der Universität Witten/ Herdecke

2014 - 2016
Lehraufträge an der Hochschule Mannheim, Fakultät für Sozialwesen

2010 – 2014
Studium der Psychologie an der Universität Mannheim

Seit 2008
Freiberufliche Arbeit kunsthochzwei, Workshops und Projektarbeit www.kunsthochzwei.com

Seit 2006
Kunsttherapeutische Arbeit mit traumatisierten und psychisch kranken Kindern und Jugendlichen

2005
Erasmus Stipendium, Studium der Kunsttherapie an der Hogeschool van Arnhem en Nijmengen (NL)

2003 – 2008
Studium der Kunsttherapie an der Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen

Email: kerstin.schoch@hks-ottersberg.de

Sara Schwienbacher
Sara Schwienbacher

Kunsttherapeutin (BA), Künstlerin im Sozialen (MA)

Forschungschwerpunkt

Künstlerische und kunstbasierte Forschung, Performative Intervention im öffentlichen Raum, Vermittlungsmodelle von künstlerischen Interventionen in der Kunstschulpraxis

Forschungsvorhaben

Entwicklung und Untersuchung von angewandten performativen Strategien von rosa me sowie Integration dieser in die kunstpädagogische Praxis (Arbeitstitel)

Publikationen

Publikationen von Sara Schwienbacher hier

Kurzvita

Seit 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

Seit 2016
Künstlerische Leitung Kunstschule Paula, Worpswede

2013 – 2015
Studium Kunst und Theater im Sozialen an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

Seit 2011
Entwicklung und Leitung künstlerischer Kooperationsprojekten mit sozialen, kulturellen und pädagogischen Einrichtungen

2009 – 2013
Studium der Kunsttherapie an der Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen

Seit 2007
Performancekünstlerin mit internationaler Ausstellungserfahrung

Email: sara.schwienbacher@hks-ottersberg.de

Susanne Maus-Hermes

B.A. Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik an der HKS Ottersberg

Studentin (M.A.) im Fachbereich Kunst und Theater im Sozialen an der HKS Ottersberg
Masterprojekt: Studie zu „Künstlerisch-therapeutischen Interventionen in der MMST“

Seit 10/2015 studentische Mitarbeiterin im Institut für Kunsttherapie und Forschung


 
In Zusammenarbeit mit der

Logo der HKS Ottersberg